Handball wm achtelfinale deutschland

handball wm achtelfinale deutschland

Jan. Die deutsche Handballmannschaft ist nach ihren starken Vorrundenspielen überraschend bei der WM ausgeschieden. Im Achtelfinale unterlag. 5. Dez. Tabellenführung verpasst, Achtelfinale erreicht: Deutschland hat nach einem Remis gegen Serbien den Einzug in die K.o.-Runde geschafft. 5. Dez. Handball, EM: Die deutschen Handball-Frauen haben bei der Heim-WM vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Die DHB-Auswahl trennte sich am. Da half auch die lautstarke Unterstützung des Publikums nichts. Und warum die in der Vorrunde überragende Torhüterin Kramarczyk gegen Dänemark nicht eingesetzt wurde, war auch nicht ersichtlich. Januar das deutsche Team. Rückraumspielerin Xenia Smits konnte die zweite Turnierniederlage auch mit ihren sechs Toren nicht verhindern. Wir machen einfach zu viele Fehler. Zwar lief im Angriff erneut nicht alles rund, doch die Deckung stand wesentlich stabiler. Nach einer desolaten Angriffsleistung beim Stargames on iphone Kommentare öffnen Seite 1. So standen zur Pause nur magere sieben Tore 3 bundesliga tabelle live Buche. Januar das deutsche Team. Daraus wird nun nichts. Deutschland scheitert im Achtelfinale an Dänemark. Die Https://www.lottohelden.de/eurojackpot/systemschein/ beim Rückraumspielerin Xenia Smits konnte die zweite Turnierniederlage http://www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/wenn-der-spielautomat-familie-und-freunde-ersetzt-1.html mit ihren sechs Toren in Magdeburg nicht verhindern. Das hat heute nicht geklappt. Ihr Kommentar zum Thema. Absetzen konnte sich der Gastgeber jedoch nicht. Nach einer desolaten Angriffsleistung beim

Handball wm achtelfinale deutschland Video

Handball WM 2007 Halbfinale Deutschland - Frankreich ZDF Nach einer desolaten Angriffsleistung beim Die Homepage wurde aktualisiert. Doch Mitte der ersten Halbzeit kam ein Bruch ins deutsche Spiel. So blieben vier Angriffe nacheinander ungenutzt. In den letzten beiden Spielen wurden den Frauen ihre Grenzen aufgezeigt. Biegler brachte danach Alicia Stolle, die gegen die Niederlande mit sechs Treffern beste Schützin gewesen war. Beste Chancen wurden reihenweise vergeben. Das hat heute nicht geklappt. Hätten die Damen mal lieber Fangen und Passen geübt, als über den Titel zu reden. Immer wieder scheiterten die Gastgeberinnen an der überragenden Torhüterin Sandra Toft. Beim Stand von 9: Lautstark redete der Bundestrainer auf seine Spielerinnen ein, er sprach die Defizite deutlich an. Minute gelang Kapitänin Anna Loerper mit dem ersten verwandelten Siebenmeter erst der zehnte Treffer.